HSG St. Gallen: Medikament kostet im Schnitt 6,16 Mrd. USD.

Sind die Zeiten für neue Medikamente für unter 1 Mrd. USD vorbei?

Gesetzt waren Zahlen in der Branche, die von 700-1.000 Mio. USD als Kosten für die Entwicklung eines neuen Medikaments sprachen. In einer Studie der Hochschule St. Gallen über den Betrachtungszeitraum 2001-2020 wurde festgestellt, dass die Kosten für die Entwicklung neuer Medikamente drastisch gestiegen sind. Es wurde geschätzt, dass die Kosten für die Entwicklung eines neuen Medikaments inzwischen bei etwa 6,16 Milliarden US-Dollar liegen, was eine erhebliche Steigerung im Vergleich zu früheren Schätzungen darstellt. Die Studie untersuchte verschiedene Faktoren, die zu dieser Kostensteigerung beitragen, einschließlich der zunehmenden Regulierung und der Notwendigkeit, größere klinische Studien durchzuführen.

Die Autoren der Studie argumentieren, dass diese hohen Kosten für die Entwicklung neuer Medikamente zu einer wachsenden Kluft zwischen großen Pharmaunternehmen und kleineren Biotech-Unternehmen führen. Während große Pharmaunternehmen immer noch in der Lage sind, die hohen Kosten für die Entwicklung neuer Medikamente zu tragen, können kleinere Unternehmen oft nicht mithalten und müssen sich entweder auf die Entwicklung weniger komplexer Medikamente konzentrieren oder sich mit einem großen Pharmaunternehmen zusammenschließen. Darüber hinaus wird insbesondere der US-Aktienmarkt als Finanzierungsquelle weiter an Bedeutung gewinnen. 

Innovationsfeindlichkeit zulasten der Patienten


Die Studie schlägt vor, dass es notwendig ist, neue Wege zu finden, um die Kosten für die Entwicklung neuer Medikamente zu senken und den Zugang zu diesen Medikamenten zu verbessern. Eine Möglichkeit besteht darin, die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und akademischen Forschungseinrichtungen zu stärken und die Kosten für klinische Studien zu senken. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Regulierung zu vereinfachen, um die Kosten und die Zeit für die Zulassung neuer Medikamente zu reduzieren.

Insgesamt stellt die Studie eine wichtige Erkenntnis für die Pharma- und Biotechnologiebranche dar und zeigt, dass es notwendig ist, neue Wege zu finden, um die Kosten für die Entwicklung neuer Medikamente zu senken, um den Zugang zu diesen lebenswichtigen Medikamenten zu verbessern.

Risiken steigen per Tag 1.

Für uns als Risikoexperten lässt sich hieraus ableiten, dass die Schadenverteilungen unserer Mandanten bereits von Beginn an  nach oben verschiebt und mit der Phase 2 Studie “in einer neuen Liga” spielt. In diesem Kontext wird es neben der Absicherung von Firmenwerten (z.B. Molekülen) auch Anpassungen beim Managerschutz benötigen, die neben klugen Konzepten (z.B. mit Blick auf einen IPO) vor allem auch höhere Absicherungssummen z.B. in der D&O-Versicherung beinhalten. Darüber hinaus muss gerade mit Blick auf die im DACH-Raum aktive Biotech-Landschaft mit einer von der Politik vorangetriebenen Kampagne zur Senkung der Kosten hingewirkt werden. 

Lesen Sie auch unsere anderen Blogposts

Being Public
florian.eckstein

Earnings Call: eine 0 zu viel – der Lyft-CEO-Fehler

Look, it was a bad error, and that’s on me,” CEO von LYFT Inc. Der Vorfall und möglicher Versicherungsschutz. Ggf. haben Sie auch von dem jüngsten Vorfall mit LYFT gehört. Im Quartalsearningsreport gab LYFT ursprünglich an, dass die Gewinnmargen um 500 Basispunkte steigen, bevor dies während der Telefonkonferenz auf 50 Basispunkte korrigiert wurde. Dieser Schreibfehler führte dazu, dass der Aktienkurs im nachbörslichen Handel um mehr als 60% stieg. Diese Situation ist genau das, was Investor Relations-Teams, die für das Erstellen

Weiterlesen »
Venture Capital
florian.eckstein

Wir informieren im VC-Magazin zu Haftungsrisiken bei VC-Fonds

Wir wurden im Dezember vom VC-Magazin gefragt, ob wir Einblicke in Haftungs- und Risikomanagementfragen zu Venture Capital Fonds geben können. Gerne! So hat Florian zusammen mit dem Team nicht nur Einblicke in aktuelle Herausforderungen gegeben, sondern auch praktische Lösungsansätze vorgeschlagen, um Risiken eines VC-Fonds effektiv zu minimieren und sinnvoll zu transferieren. Sie finden daher im Artikel des VC-Magazins: Mehrwerte maßgeschneiderter Versicherungskonzepte für VC-Fonds (Fokus: D&O/E&O-Versicherung #Moonshotprotect), Schlüsselmaßnahmen zur Risikoprävention (Lernkurve aus unserer Schadenwelt), enthaftende Vertragsregelungen als präventive Maßnahme, und weitere

Weiterlesen »
Being Public
florian.eckstein

Neues SEC Ruling: Transatlantische Annäherung beim Umgang mit Cyber Security Vorfällen

Foreign Filers / Private Issuers aufgepasst! 2023 brachte eine weitere Harmonisierung europäischer und US-Standards beim Cyber Incident Reporting. Nach dem SEC Ruling sind nun alle an der US-Börse gelisteten Unternehmen verpflichtet, bedeutende Datensicherheitsvorfälle innerhalb von vier Werktagen öffentlich bei der SEC zu melden. Darüber hinaus müssen sie in ihrem Jahresbericht (10-K) ihre Verfahren zur Erkennung und Bewältigung wesentlicher Cybersecurity-Risiken darlegen, einschließlich der Rolle des Vorstands. Beachten Sie: Diese Regelung gilt auch für ausländische private Emittenten (z.B. deutsche Firmen, die eine

Weiterlesen »
Being Public
florian.eckstein

Haftung der Geschäftsleiter:innnen digital und wirksam vorbeugen by Risk Partners & Fides Technology

Jetzt auf Vimeo und Soundcloud: bündig von Experten:innen praxisnahe Tipps mit hoherer Relevanz für die Haftungsvermeidung von Geschäftsleiter:innen erhalten. Inhalt: Die persönliche Haftung schwebt als ein ständiges Damoklesschwert im Alltag über Geschäftsleiter:innen. Der Sorgfaltsmaßstab ist streng und die Geschäftsleiter:innen tragen die Beweislast. In Zusammenarbeit mit der profilierten Gesellschaftsrechtlerin Eva Homborg (Esche Schümann Commichau) und der Governance-Expertin Philippa Peters (Fides Technology GmbH) haben wir über Monate praxisnahe Maßnahmen zusammengetragen, wie Sie diese persönlichen Risiken effektiv und digital managen können. Diese konkreten Inhalte zum

Weiterlesen »
Being Public
florian.eckstein

„Ich glaube an ein starkes IPO-Comeback in 2024“ – Interview Plattform Life Sciences

Risk Partners in der Fachpresse. Florian wurde von den Journalisten der Plattform Life Sciences um ein Interview zu unserer Sichtweise auf das Jahr 2024 sowie der Unternehmensentwicklung der Risk Partners im vergangenen Jahr angesprochen. Neben herausfordernden Schadenfällen, Produktinnovationen (z.B. rundum die POSI-Versicherung) aus dem Hause Risk Partners geht Florian auch nochmal auf unsere Beweggründe für das “Team up” mit den phantastischen Kollegen:innen von Atrialis GmbH – experts in clinical trials” ein. Hier geht es zum Interview von Florian.  Lesen Sie

Weiterlesen »
Being Public
florian.eckstein

Revolution in D&O Versicherung in Nevada (US-Versicherungsmarkt) verschoben

Die Revolution in der D&O Versicherung in Nevada nun doch abgeblasen. Auf dem US Markt gab es im Sommer im Bundesstaat Nevada ein interessantes Gesetz (Bill No. 398) mit potentiell erheblichen Implikationen für den D&O-Versicherungsmarkt. Der Gouverneur von Nevada hatte den Gesetzentwurf am 3. Juni 2023 genehmigt, sodass das Gesetz am 1. Oktober 2023 in Kraft trat. Wir hatten diese Gesetzgebung (in den USA ist die Versicherungsaufsicht auf Bundesstaatenebene organisiert) als zu beobachten für unsere Mandanten eingeordnet, können dieses Gesetz

Weiterlesen »
Ihre Frage wurde nicht beantwortet?
Wir beraten Sie gerne in einem kostenlosen Erstgespräch.

Leitfaden Versicherungs-schutz Life Sciences kostenlos erhalten!

Alles Wissenswerte kompakt, um Euch und Euer Life Sciences / Biotech-Unternehmen optimal zu schützen.