Risk Partners Life Sciences Roundtable 2024 im IZB: Jetzt für den 18.07.24 anmelden – mehr erfahren >

Hinweisgeberschutzgesetz

... ist nunmehr in Kraft.

Hey #VCs, habt ihr bereits ein System eingerichtet für sicheres #Whistleblowing? Und wie sieht es mit Versicherungsschutz in der D&O-Versicherung aus? 

Heute vor einem Monat trat das deutsche Hinweisgeberschutzgesetz in Kraft. Seit dem 2. Juli 2023 sind damit nicht nur Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern, sondern auch Fondsmanager bzw. ManCos (Kapitalverwaltungsgesellschaften gemäß § 17 Absatz 1 des Kapitalanlagegesetzbuchs) verpflichtet, ein Hinweisgebersystem einzurichten und zu betreiben, unabhängig (!) von der Anzahl der Mitarbeiter. Ab dem 2. Dezember 2023 werden Bußgelder erhoben, wenn dies nicht erfolgt ist. 

Das Hauptziel des Gesetzgebers ist es, Hinweisgebern, die #Straftaten oder schwerwiegende Verstöße im Unternehmensbereich melden, einen geschützten Rahmen für derartige Kommunikation zu bieten. Dabei soll die Identität des Hinweisgebers technisch und rechtlich vertraulich behandelt werden, um diesen vor Sanktionen und Verantwortlichkeit zu schützen. Die rechtliche Regulierung geht über die bereits bestehenden Organisationsmaßnahmen hinaus, die KVGen aufgrund des Geldwäschegesetzes oder § 28 KAGB bereits erfüllen müssen.

Risk Management ganzheitlich gedacht

Wir können gerne den Kontakt zu einer LegalTech Einheit einer renommierten Kanzlei vermitteln, die speziell hierfür eine softwarebasierte Rechtsdienstleistung im Outsorucing für VCs anbietet und neben einem Meldekanal, auch gemeinsam mit dem VC die interne Meldestelle aus dem HinSChG abbildet. Fragen Sie uns gerne nach einem Kontakt.

Sind Geldbußen aus dem Hinweisgeberschutzgesetz in der D&O abgesichert?

Grundsätzlich sollte der/die spezielle Meldestellenbeauftragte gem. § 12 HinSchG in Ihrem D&O-Wording mitversichert werden, etwa im erweiterten Sinne als Arbeitnehmer:in – oder auch bei Auslagerung – in ihrer Eigenschaft als Compliance Beauftragte bzw. in ihrer Eigenschaft als besondere vom Gesetzgeber vorgesehene Beauftragte bzw. Verantwortliche zur Sicherstellung der Compliance.


Bei den Bußgeldern in der D&O-Schadenbearbeitung unterscheiden sich die Versicherer teils stark, inwiefern Bußgelder konkret abgedeckt sind. Es gibt einige wenige Versicherer, die Bußgelder wegen Fahrlässigkeitstaten bezahlen, jedoch mehren sich die Versicherer, welche eine Übernahme und sogar eine Abwehr des behördlichen Verfahrens durch Beauftragung eines Anwalts (Stichwort „Abwehrdeckung“) ablehnen. Diese pauschale Ablehnung sollte kritisch hinterfragt werden!

Wie steht Ihre D&O-Deckung konkret zu den Bußgeldreglungen nach #HinSchG und ist die/der Meldestellenbeauftragte auch in Ihrem Wording eine mitversicherte Person? – Lassen Sie uns ihren D&O-Vertrag individuell und unverbindlich für Sie prüfen und für Sicherheit gegenüber dem/der Meldestellenbeauftragte sorgen. Sprechen Sie dazu gerne unser Team der Risk Partners GmbH an:

Florian Eckstein, Geschäftsführer
Franziska Merz, Senior Risk Advisorin Financial Lines
Miriam Born, Head of Legal – External Counsel

Lesen Sie auch unsere anderen Blogposts

Being Public
florian.eckstein

Global Integrity and Compliance Forum 2024 

𝗚𝗹𝗼𝗯𝗮𝗹 𝗜𝗻𝘁𝗲𝗴𝗿𝗶𝘁𝘆 𝗮𝗻𝗱 𝗖𝗼𝗺𝗽𝗹𝗶𝗮𝗻𝗰𝗲 𝗙𝗼𝗿𝘂𝗺 𝟮𝟬𝟮𝟰 „D&O and Co. – Plan B to cover personal liability!” Am vergangenen Freitag hatte Florian die Ehre, am Global Integrity and Compliance Forum an der Ludwig-Maximilians-Universität München teilzunehmen. Unter dem Motto „The RULE of LAW in the Era of Integrity & Compliance” versammelten sich internationale Rechtsexpert:innen, Unternehmensleiter:innen sowie Inhouse Councils & Compliance-Beauftragte aus aller Welt, um über die Zukunft der „Good Corporate Governance“ im Jahr 2024 zu diskutieren. Zentrale Diskussionen und Erkenntnisse Eines der

Weiterlesen »
Geschäftsleitung
Anna

Forschungspanne im Stockholmer Karolinska-Institut: Ein Kühlungsausfall vernichtet Zellkulturen jahrzehntelanger Forschung

Forschungspanne im Stockholmer Karolinska-Institut: Ein Kühlungsausfall vernichtet Zellkulturen jahrzehntelanger Forschung – kann man sich dagegen versichern? Ein existenzbedrohender Vorfall, den wir Ihnen jedoch gerne einmal aus Sicht eines auf Life Sciences spezialisierten Versicherungsmaklers beleuchten wollen. Was ist passiert? Am Stockholmer Karolinska-Institut, dem wichtigsten medizinischen Forschungszentrum Schwedens, hat fünf Tage lang ein Kühlungssystem versagt. Biologisches Material, das über 30 Jahre hinweg gesammelt wurde und laut Institutsmitteilung weltweit einzigartig war, wurde dadurch zerstört. Das Material lagerte in Tiefkühltanks, in denen die Temperatur

Weiterlesen »
Geschäftsleitung
florian.eckstein

OLG Schleswig – Verjährung des Haftungsanspruchs beim Direktanspruch in der D&O-Versicherung

OLG Schleswig: Verjährung des Haftungsanspruchs beim Direktanspruch in der D&O-Versicherung. Es gibt ein neues, spannendes Urteil aus der Welt der D&O-Versicherung. Jüngst hatten wir über die Entscheidung des OLG Köln im Kontext der Direktklage berichtet. Nun hat auch das OLG Schleswig eine wegweisende Entscheidung getroffen. Worum ging es? Im Mittelpunkt stand die Frage der Verjährung. Hierbei muss jedoch berücksichtigt werden, dass die Frage der Verjährung im D&O-Schadenfall nicht trivial ist. So gibt es zum einen den originären Schadenersatzanspruch (gesetzliche Organhaftung

Weiterlesen »
Life Sciences
Anna

Finance Day 2024

Wachstumskapital für Biotechnologieund Life Sciences – Finance Day 2024 Vor ein paar Tagen waren Jutta und Florian aus unserem Team auf dem Finance Day 2024 der analytica Messe in München. Das Event bot wieder spannende Experten-Panels zu aktuellen Finanzierungs- und Kapitalmarktfragen von Life Sciences-Unternehmen. Da gleich drei unserer Beratungsschwerpunkte, nämlich die Bereiche Life Sciences, Venture Capital und IPOs im Fokus der Panels standen, war ein Besuch für uns als Spezialversicherungsmakler natürlich Pflicht. Unser Team hat sich zudem sehr gefreut, viele unserer Partner und Mandanten wieder

Weiterlesen »
Being Public
florian.eckstein

Staatsanwaltschaft ermittelt: Täuschungsverdacht bei Kurzarbeit (Sono Motors)

Keinen Startup-Bonus bei Straf- und Ordnungswidrigkeiten. Der Vorfall und möglicher Versicherungsschutz. Wie vom Team um Hannah Schwär vom Capital Magazin exklusiv recherchiert wurde, drohen den Gründern von Sono Motors nun auch Probleme mit der Staatsanwaltschaft. Laut dem Capital Magazin steht Subventionsbetrug im Rahmen der Kurzarbeit und den Programmen rund um die Coronakrise im Raum. Eine Meldung des Unternehmens, das via De-SPAC an der NASDAQ gelistet ist, an die SEC erfolgte bereits. Während der Schadenbetrag in Höhe von 40.000 EUR noch

Weiterlesen »
Being Public
florian.eckstein

Earnings Call: eine 0 zu viel – der Lyft-CEO-Fehler

„Look, it was a bad error, and that’s on me,” CEO von LYFT Inc. Der Vorfall und möglicher Versicherungsschutz. Ggf. haben Sie auch von dem jüngsten Vorfall mit LYFT gehört. Im Quartals Earnings Report gab LYFT ursprünglich an, dass die Gewinnmargen um 500 Basispunkte steigen, bevor dies während der Telefonkonferenz auf 50 Basispunkte korrigiert wurde. Dieser Schreibfehler führte dazu, dass der Aktienkurs im nachbörslichen Handel um mehr als 60 % stieg. Diese Situation ist genau das, was Investor Relations-Teams, die

Weiterlesen »
Ihre Frage wurde nicht beantwortet?
Wir beraten Sie gerne in einem kostenlosen Erstgespräch.

Leitfaden Versicherungs-schutz Life Sciences kostenlos erhalten!

Alles Wissenswerte kompakt, um Euch und Euer Life Sciences / Biotech-Unternehmen optimal zu schützen.